Autokauf in Großbritannien – günstig wie nie

Wie es in Großbritannien künftig weitergeht, das weiß keiner. Die Austrittsverhandlungen aus der EU sind zwar in Gang gesetzt worden. Doch die restlichen Europäer der Gemeinschaft wollen sich nicht übers Ohr hauen lassen. Es geht schließlich auch um EU-Bürger, die in Großbritannien teils schon seit Jahrzehnten leben und eine Familie haben. Bisher sehr bitter für die Briten ist, dass die Lebenshaltungskosten gestiegen sind durch die Unsicherheit des Austritts aus der EU. Das Pfund ist schwach und eine Versicherung Auto kostet inzwischen sehr viel Geld. Kaum ein Brite kauft derzeit ein Auto. Den Hauptumsatz machen die britischen Autohersteller mit Festland-Europäern, die den günstigen Wechselkurs von Pfund zu Euro ausnutzen. Der Grund: Viele Verbraucher in Großbritannien sind sehr verunsichert und die Wirtschaft ist es ebenso. Denn keiner weiß, was die Austrittsverhandlungen bringen. Automodelle der britischen Hersteller gehen im Moment weg, wie die „warmen Semmel“.

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de
Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

(mehr …)

Autokauf in Großbritannien – günstig wie nie

Wie es in Großbritannien künftig weitergeht, das weiß keiner. Die Austrittsverhandlungen aus der EU sind zwar in Gang gesetzt worden. Doch die restlichen Europäer der Gemeinschaft wollen sich nicht übers Ohr hauen lassen. Es geht schließlich auch um EU-Bürger, die in Großbritannien teils schon seit Jahrzehnten leben und eine Familie haben. Bisher sehr bitter für die Briten ist, dass die Lebenshaltungskosten gestiegen sind durch die Unsicherheit des Austritts aus der EU. Das Pfund ist schwach und eine Versicherung Auto kostet inzwischen sehr viel Geld. Kaum ein Brite kauft derzeit ein Auto. Den Hauptumsatz machen die britischen Autohersteller mit Festland-Europäern, die den günstigen Wechselkurs von Pfund zu Euro ausnutzen. Der Grund: Viele Verbraucher in Großbritannien sind sehr verunsichert und die Wirtschaft ist es ebenso. Denn keiner weiß, was die Austrittsverhandlungen bringen. Automodelle der britischen Hersteller gehen im Moment weg, wie die „warmen Semmel“.

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de
Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

(mehr …)

Auto Kauf in Großbritannien

Die Austrittsverhandlungen von Großbritannien aus der EU hat den Pfund-Kurs ganz schön in den Keller rasen lassen. Dies ist natürlich günstig für die übrigen EU-Bürger, für die sich jetzt Kurztrips nach London oder Glasgow, nach Cambridge oder Birmingham, nach Oxford oder Bristol lohnen. Doch für die britischen Verbraucher ist das eher ungünstig. Denn mit dem sinkenden Pfund und der hohen Inflation steigen auch die Lebenshaltungskosten, wie die Versicherung Auto. Indes ein Auto zu kaufen in Großbritannien ist im Moment recht günstig für die Festland-Europäer. Möglich macht dies auch die Wirtschaftskrise, die in Großbritannien zurzeit herrscht. Schuld daran: Der baldige Austritt aus der EU und die schleppenden Austrittsverhandlungen und die damit verbundene Unsicherheit der Verbraucher und Unternehmen. Deutsche Vermittler jedenfalls können sich derzeit gar nicht mehr vor Anfragen retten.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de

(mehr …)

Großbritannien ab 2040 Benzinerfrei

In Bezug auf die Autoversicherung vergleichen kann man auch in Deutschland schon zwischen Tarifen unterscheiden, die auf Benziner und auf E-Autos abgestimmt sind. Bisher reizt in Deutschland das Thema E-Auto aber recht wenig, weil die Reichweite von maximal 300 km einfach zu niedrig ist. Besonders für Urlaubsfahrten kommt so etwas gar nicht in Frage. Denn wenn die Deutschen mit dem Auto verreisen, dann sind diese Reisen auch schon recht lange und gehen weit nach Süden, Westen, Osten oder Norden. Die Idee der Elektroautos ist dabei nicht neu. Seit dem Beginn der Automobilgeschichte hat man dies immer wieder im Hinterkopf. Doch wurden Entwürfe nie zu Ende gedacht. Unsere Welt könnte heute anders aussehen, wenn sich die E-Autos schon damals durchgesetzt hätten.

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de
Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

(mehr …)

Großbritannien ab 2040 Benzinerfrei

In Bezug auf die Autoversicherung vergleichen kann man auch in Deutschland schon zwischen Tarifen unterscheiden, die auf Benziner und auf E-Autos abgestimmt sind. Bisher reizt in Deutschland das Thema E-Auto aber recht wenig, weil die Reichweite von maximal 300 km einfach zu niedrig ist. Besonders für Urlaubsfahrten kommt so etwas gar nicht in Frage. Denn wenn die Deutschen mit dem Auto verreisen, dann sind diese Reisen auch schon recht lange und gehen weit nach Süden, Westen, Osten oder Norden. Die Idee der Elektroautos ist dabei nicht neu. Seit dem Beginn der Automobilgeschichte hat man dies immer wieder im Hinterkopf. Doch wurden Entwürfe nie zu Ende gedacht. Unsere Welt könnte heute anders aussehen, wenn sich die E-Autos schon damals durchgesetzt hätten.

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de
Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

(mehr …)

Elektroautos auf dem Vormarsch

Schon zu Beginn der Automobilgeschichte gab es schon Elektroautos. Die Idee wurde aber nicht weiterverfolgt – ein fataler Fehler. Denn heute stehen wir vor der großen Herausforderung Vorsorge zu treffen für die Zeit nach dem Öl. Einen Frontalangriff gegen die ölexportierenden Staaten hat nun vor kurzer Zeit Großbritannien geblasen. Denn ab 2040 sollen dort keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr fahren. Die Zukunft auf der Insel gilt dem Elektroauto. Das heißt ab 2040 werden nur noch Elektroautos als Neuwagen zugelassen. Ähnliche Pläne gibt es auch in Frankreich und in Norwegen. Was man damit erreichen möchte sind Klimaschutzziele. Dabei sollen die Regelungen in Großbritannien auch das Verbot von Hybridmotoren einschließen. Beim Autoversicherung vergleichen könnte sich die Elektromobilität aber auch schon bald in Deutschland bemerkbar machen.

Foto: Georg Sander  / pixelio.de
Foto: Georg Sander / pixelio.de

(mehr …)

Elektroautos auf dem Vormarsch

Schon zu Beginn der Automobilgeschichte gab es schon Elektroautos. Die Idee wurde aber nicht weiterverfolgt – ein fataler Fehler. Denn heute stehen wir vor der großen Herausforderung Vorsorge zu treffen für die Zeit nach dem Öl. Einen Frontalangriff gegen die ölexportierenden Staaten hat nun vor kurzer Zeit Großbritannien geblasen. Denn ab 2040 sollen dort keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr fahren. Die Zukunft auf der Insel gilt dem Elektroauto. Das heißt ab 2040 werden nur noch Elektroautos als Neuwagen zugelassen. Ähnliche Pläne gibt es auch in Frankreich und in Norwegen. Was man damit erreichen möchte sind Klimaschutzziele. Dabei sollen die Regelungen in Großbritannien auch das Verbot von Hybridmotoren einschließen. Beim Autoversicherung vergleichen könnte sich die Elektromobilität aber auch schon bald in Deutschland bemerkbar machen.

Foto: Georg Sander  / pixelio.de
Foto: Georg Sander / pixelio.de

(mehr …)

Auto versichern in den USA

Auch in den USA sind Autoversicherungen sehr wichtig. Aus diesem Grund muss man eben – wenn man nicht an den Rande des Bankrotts geraten möchte – möglichst dafür sorgen, dass man eine günstige Versicherung bekommt. Nicht erst seitdem Präsident Trump an der Macht ist, der mit aller Macht „Make America great again“ machen möchte, ist die Autoversicherung für Ausländer sehr teuer. Nicht nur, dass Ausländer schon seit langer Zeit in der Schweiz mehr bezahlen müssen für diese Versicherung als die Einheimischen, auch in den USA hat das seit Jahren System. Dabei bleibt noch abzuwarten, wo Präsident Trump mit einem Dekret auch vielleicht hier noch die Daumenschrauben ansetzt und es für Ausländer noch unattraktiver macht in den USA zu leben und zu arbeiten. Der Unterschied vom amerikanischen und dem deutschem System der Autoversicherung ist dabei markant: Versichert ist nicht das Auto, sondern die Personen, die ein Auto führen.

Foto: eiflero  / pixelio.de
Foto: eiflero / pixelio.de

(mehr …)

Autoversicherung in den USA

Überall auf der Welt benötigt man um ein Auto fahren zu dürfen Autoversicherungen. Dies gilt auch für die USA. Das System dort ist recht einfach und ähnelt dem deutschen System aber nur in geringen Zügen. Ein Auto ist in den USA im Übrigen zu Spottpreis zu kaufen. Es bleibt allerdings abzuwarten, was mit der Regierung Trump noch alles im Autosektor geschehen wird. Bisher jedenfalls haben sich die Amerikaner selbst nicht unmittelbar beschwert. Sie konnten vor allem bisher von den vielen ausländischen Marken profitieren. Auch die Autoversicherung in den USA ist einfach gestrickt, aber nicht ganz günstig. Vor allem nicht, wenn man sich wirklich gut absichern möchte. Dabei ist es in den USA so: Wer dort mit einem gekauften Auto vom Hof eines Händlers fahren möchte, der benötigt eine Versicherungspolice!

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de

(mehr …)

Indien – Wellness und noch viel mehr

Wer Indien mag, der wird Ayurveda Indien Reisen lieben. Denn hier handelt es sich um Reisen in ein Land, das sein großes Können und seine Traditionen offenbart. Zwar wurde Ayurveda nicht in Indien erfunden. Doch in der Region Kerala befindet sich der indische Hotspot dieser Heilmethode. Hier gibt es viele Hotels und auch Kliniken, die Massagen etc. anbieten. Wer aber nach Indien reist, der sollte natürlich noch sehr viel mehr entdecken können, als nur die heilsamen Wirkungen von Ayurveda. Denn Indien ist ein Land, das eigentlich als sehr fortschrittlich gilt in Asien, auch wenn die Kluft zwischen Arm und Reich doch sehr groß ist. Denn es sind hier die Kasten, in die man hinein geboren wird und aus denen man nicht mehr entkommen kann.

Foto: Thomas Stallkamp  / pixelio.de
Foto: Thomas Stallkamp / pixelio.de

(mehr …)