Ayurveda Sri Lanka und die Teeplantagen

Einst stand die Insel Sri Lanka unter englischer Kolonialherrschaft. Als man die Insel in die Unabhängigkeit entließ, ahnte man von britischer Seite wohl noch nicht, dass es durchaus Folgen haben könnte. Denn die Signales im Süden und die Tamilen im Norden der Insel haben sich eigentlich nie wirklich vertragen. Ein Bürgerkrieg war die logische Folge. Dieser endete 2009 mit einem Waffenstillstand. Einen Friedensvertrag gibt es bis heute nicht. Aus diesem Grund ist es auch fraglich, ob es in Sri Lanka wirklich jemals Frieden gibt. Es ist zwar ein wackeliger Friede. Doch die Tamilen im Norden möchten nun auch endlich einen Stück vom Touristen-Kuchen abhaben, der im Süden eigentlich schon lange verteilt wird. Dort im Süden werden auch viele Ayurveda Sri Lanka Angebote den Touristen offenbart. Auch wenn diese Heilmethode immer wieder den Indern zugeschrieben wird, dann stammt sie doch tatsächlich aus Sri Lanka.

Foto: Maren Beßler  / pixelio.de
Foto: Maren Beßler / pixelio.de


Ab in die Teeplantagen

Im Süden von Sri Lanka wird schon lange Tourismus betrieben und viele Touristen kommen auch tatsächlich vorbei. Denn es sind hier vor allem die großen Ausflugsmöglichkeiten, die locken. Neben den Stränden gibt es nämlich auch die Möglichkeit, dass die Touristen nach Zentral-Sri Lanka reisen mit dem Zug um dort die riesigen Teeplantagen zu besuchen. Ein genaues Hinschauen lohnt sich hier. Denn von hier stammt der berühmte Ceylon-Tee, den man sowohl in England gerne schlürft wie auch in den USA und in Europa. Die Einwohner von Sri Lanka sind auf diese lange Tradition sehr stolz und zeigen ihre Plantagen auch den Touristen sehr gerne.