SEO – Den User kennenlernen

Wichtig bei aller Suchmaschinenoptimierung ist es zu aller erst, den eigenen Nutzer, die eigene Zielgruppe kennenzulernen. Manchmal stimmen Vorstellung und Realität nämlich nicht überein und so mancher Websiten- Betreiber musste komplett umsatteln und sich von seinen alten Gegebenheiten verabschieden, um mehr Kunden anzulocken und vielleicht sogar auch einen neuen Kundenstamm schaffen. Um erst einmal herauszufinden, welche Nutzer man überhaupt auf seiner Website hat, greift man auf ein Analyseprogramm zurück, dass alle möglichen Angaben über die Besucher der Website macht. Die Software ermittelt, wie die Website für den User optimal gestaltet werden kann und räumt so jede Barriere aus dem Weg. Sie hilft, eine Website gut zu gestalten, also nicht nur von der Struktur, sondern auch vom Inhalt. Je einfacher die Informationen aufbereitet werden, desto besser klappt es auch mit der Suchmaschine. Ganz wichtig ist es zudem, organisch zu sein. Google kann Websiten gut kategorisieren und wenn auf einmal von einer Website viel zu viele Informationen auftauchen, wirkt die Website für Google unorganisch und landet auf dem Google Index für Spam.

internet-881308_640

Foto: kpgolfpro / pixabay

(mehr …)

SEO – Ein Spezialist muss her!

Um eine Website gut zu verteilen, braucht man einen Adwords Spezialist, der sich um die Suchmaschinenoptimierung kümmert. Wer sich nun die Frage stellt, was es kostet, auf platz Eins bei Google zu landen, kann eigentlich gleich einpacken, denn eine so komplexe Frage kann gar nicht beantwortet werden und ist wahrscheinlich auch nicht möglich. Manche Webseiten schaffen es nach einer Woche auf die obersten Ränke, bei manchen dauert es Monate und bei anderen Jahre. Pauschal kann man dies nicht sagen, genauso wenig, wie man beantworten kann, ob man glücklich wird. Beides ist abstrakt, aber mit der richtigen Beratung, kommt man auf jeden Fall auf ein gutes Ergebnis. Wichtig dabei ist nun zu verstehen, was hinter der Suchmaschinenoptimierung überhaupt steht, damit man versteht, warum die Frage nicht so einfach zu beantworten ist. SEO macht man, um Informationen optimal zu präsentieren – Informationen, die von der jeweiligen Website ausgehen. Wichtig hierbei sind grundlegende Usability- Faktoren, ein guter SEO- Content und eine gute Informationsarchitektur, die leicht verständlich ist. All dies steht im Vordergrund. Die technischen Aspekte, die beim SEO vorhanden sein müssen, stehen eher im Hintergrund, sind aber nicht so wichtig wie die eben genannten Begriffe.

computer-767776_640

Foto: Negativespace / pixabay

(mehr …)

Wie sorge ich für Linkbuilding?

Natürlich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten eine Verlinkung für die eigene Website zu bekommen. Manche Verlinkungen sind dabei mehr und manche weniger sinnvoll. Es gibt viele verschiedene Optionen und so will ich heute ein paar vorstellen. Linkbuilding funktioniert eigentlich ganz einfach. Es wird ein Link auf die Seite gesetzt und so finden User auf die Website. Von allein funktioniert das mit gutem, neuen Inhalt, aber oftmals passiert auch gar nichts. Es gibt bei den Suchmaschine teilweise die Option, dass man sich in die Suchmaschine eintragen kann. Diese Option braucht man normalerweise nicht, denn sie ist Quatsch, denn die großen Suchmaschinen suchen sich ihre Inhalte selbst. Besonders praktisch ist der Linktausch, wobei man mit einer ähnlich thematisierten Seite einfach einen Link im Text setzt und so sozusagen „tauscht“. Einfacher wird es, wenn der SEO eine gewisse Anzahl von Links einkauft und Links auf diesen Seiten setzt. Es geht aber auch über das Einmann- Booking, bei dem mit verschiedenen Pseudo-Identitäten gelinkt wird. Am sinnvollsten ist nun eine Mischung aus Vernetzung mit verschiedenen Websites und Marketing, wobei ein SEO sehr gut helfen kann, wenn man keine Ahnung hat.

rings-684944_640

Foto: PeteLinforth / pixabay

(mehr …)

Links sind wichtig beim SEO

Bevor man überhaupt anfängt, Online werben zu wollen, sollte man sich einmal ganz genau mit seiner Website auseinandersetzen. Bevor überhaupt SEO ins Spiel kommt, müssen nämlich alle anderen Dinge stimmen, damit die Website ein einigermaßen hohes Ranking bekommen kann. So muss sie zum Beispiel einen Titel und beschriftete Bilder haben, gut und sinnvoll aufgebaut sein und die besten und neuesten Informationen immer zuerst anzeigen. Ein paar Punkte mehr gibt es zwar noch zu beachten, aber dabei geht es nun noch nicht einmal um die SEO Richtlinien. Allerdings haben diejenigen, die diese Richtlinien verfolgen, schon recht gute Karten, um von Google und anderen Suchmaschinen ein relativ gutes Ranking zu bekommen. Wichtig für ein gutes Ranking sind die wesentlichen Voraussetzungen, die dann damit abgeschlossen wäre. Im Grunde muss man nur den Algorithmus der Suchmaschine verstehen und ihn für Menschen, die ihn gar nicht nachvollziehen können, beschreiben. Barrierefreie Websites nennt man das und bevor man sie nicht so umgeändert hat, dass sie diesen Richtlinien entsprechen, braucht man mit SEO gar nicht anzufangen.

google-76517_640

Foto: Simon / pixabay

(mehr …)

Interessantes zur Webseitengestaltung

Wenn man eine neue Webseite gestaltet, sollte man einige wertvolle Hinweise beachten. Vielleicht entscheidet man sich dafür, die Webseite selbst zu erstellen oder einen Designer zu Rate zu ziehen. Egal wofür man sich wirklich entscheidet, man sollte sich Gedanken darüber machen, wie die Webseite am Ende aussehen soll. Hier ist es entscheidend, dass die Webseite den Kunden anspricht. Was als erstes ins Auge fällt ist natürlich die farbliche Gestaltung der Webseite. Manche Farben sprechen einen Kunden besser an als andere Farben. Man kann hier online recherchieren, welche Farben und Farbkombinationen gut für eine Webseite geeignet sind und welche Farben eben nicht.

 

Foto: Julien Christ  / pixelio.de

Foto: Julien Christ / pixelio.de

 

(mehr …)

Adwords Agentur – hilfreich und zuverlässig

Wie schwer es doch ist, bei der Werbung zu einer Webseite, das können viele Betreiber berichten. Denn die Vielzahl der Seiten im Internet ist sehr gross und wächst täglich an. Um nicht den Anschluss zu verlieren muss man einiges tun und auch immer die Seiten aktuell halten und versuchen, möglichst viele Besucher auf die Seiten zu holen. Doch leichter gesagt, als getan, denn wie will man diese holen, wenn die Seite noch nicht einmal in der Suchmaschine richtig gefunden wird. Der einfachste Weg ist über eine zielorientierte Werbung. Diese kann am besten durch Adwords geschehen. Dazu muss man sich aber in einer Suchmaschine registrieren und kann dann loslegen. Empfehlenswert ist es, wenn man sich, zumindest am Anfang, eine Adwords Agentur zu Rate zieht, denn diese wissen ganz genau, worauf man achten muss, welche Keywords gefragt sind – und sie können eine nutzerorientierte Analyse machen, um die Problematik zu sehen.

 

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

 

(mehr …)

Marketing mit Webseiten

Heutzutage hat fast jede Firma ihre eigene Webseite. Webseiten sind dafür da, die Firma vorzustellen und ein gewisses Produkt anzubieten. Marketing ist sehr wichtig für jede Firma. Daher sollte es von grossem Interesse sein eine gute Webseite zu gestalten, die nicht nur interessant aussieht, sondern auch einfach für den Kunden zu manövrieren ist. Wenn man sich die Webseiten online anschaut wird man feststellen, dass einige Webseiten echt interessant für den Kunden gestaltet sind, wohin gegen manche Webseiten einfach nicht dem Standard entsprechen. Manchmal ist der Inhalt schwer zu verstehen, Links die angegeben sind funktionieren nicht oder die Farben, die die Firma ausgewählt hat, sind einfach nicht ansprechend und die Webseite wird von Anfang an übersehen. Um seine Webseite so produktiv wie möglich zu gestalten, sollte man daher einige Hinweise beachten.

 

Foto: Alexander Klaus  / pixelio.de

Foto: Alexander Klaus / pixelio.de

 

(mehr …)

Adwords – Werbung ohne Wenn und Aber

Viele Webseitenbesitzer wissen heute nicht, wo ihre Seiten im Netz zu finden sind. Das bezieht sich nicht, auf die Suche, sondern es geht hier alleine um das Ranking einer Seite. Es hilft nichts, wenn man in einer Suchmaschine auf den letzten Seiten gefunden wird, denn hier schaut kaum noch ein User vorbei. Die meisten lesen nur die erste Seite, wenn es einmal hoch kommt, dann auch noch die zweite. Alles war weiter hinten steht, wird einfach vergessen. So ist es wichtig für einen Webseitenbetreiber, dass er schaut, möglichst weit nach vorne in der Suchmaschine zu kommen. Hier gibt es viele Möglichkeiten, denn mit Werbung kann man ja bekanntlich sehr viel erreichen. Allerdings kann man im Internet auch mit Werbung sehr viel Fehler machen – und ist das passiert, wird die Seite meistens von der Suchmaschine aus nach hinten gesetzt, weil sie als Spamseite eingestuft wird. Abhilfe kann die die Werbung via Adwords sein. Mit recht wenig Aufwand erreicht man eine sehr grosse Zielgruppe.

 

Foto: pepsprog  / pixelio.de

Foto: pepsprog / pixelio.de

 

(mehr …)

Eine gute Adwords-Agentur finden

Heute muss man immer schauen, wo man bleibt – und das trifft es bei den Webseiten noch viel mehr. Hier herrscht ein grosser Konkurrenzkampf, denn jeder möchte doch ein wenig von dem grossen Braten abscheiden, den man verdienen kann. Das wird einem aber nicht immer sonderlich leicht gemacht und somit muss man schauen, dass man allen anderen doch ein wenig voraus ist. Bleibt nur die Frage, wie man das machen kann. Der einfachste Weg läuft über die Suchmaschine, denn hier treffen die User auf die Seiten, die sie suchen. Bei den Suchanfragen die man stellt, werden auch immer wieder kleine Werbeanzeigen geöffnet und über diese Links gelangt man dann auf die Seite von einem Webseitenbetreiber, der sich mit dem angefragten Suchthema auch beschäftigt. Was viele jedoch nicht wissen, ist das hier oftmals eine gute Adwords Agentur hinter steckt, die genau analysiert hat, was denn eigentlich eine häufige Suchanfrage ist, wer sie stellt und wie es mit der Konkurrenz aussieht.

 

Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

 

(mehr …)

Die eigene Webseite fördern

Um eine Webseite zu gestalten, sollte man einiges beachten. Denn es geht ja nicht nur um ein schönes Aussehen und das tolle Bilder oder auch Texte vorhanden sind. Eine Webseite lebt auch nur, wenn sie besucht wird. Und damit sie besucht werden kann, muss man sie auch kennen. Und hier wird es dann schon ein wenig schwieriger. Die Frage sei zu klären, wie man es schaffen kann, dass die Webseite auch bekannt wird. Am einfachsten ist das mit einer normalen Online Werbung. Denn dann sieht ein grosses Publikum die Seite. Doch ist eine kleine Seite, dann ist das ein erheblicher Kostentreiber, denn wie überall ist es auch im Internet so, dass Werbung doch sehr teuer sein kann. Ausserdem bleibt zu klären, welches Art der Werbung möchte man denn eigentlich haben. Möchte man ein Pop-up? Das wird aber von vielen geblockt, weil es ganz schön nervig sein kann. Oder soll es ein Video sein? Aber das kostet sehr viel Geld und soll ja dann auch nach etwas aussehen.

 

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

 

(mehr …)