Ayurveda Sri Lanka und die Teeplantagen

Einst stand die Insel Sri Lanka unter englischer Kolonialherrschaft. Als man die Insel in die Unabhängigkeit entließ, ahnte man von britischer Seite wohl noch nicht, dass es durchaus Folgen haben könnte. Denn die Signales im Süden und die Tamilen im Norden der Insel haben sich eigentlich nie wirklich vertragen. Ein Bürgerkrieg war die logische Folge. Dieser endete 2009 mit einem Waffenstillstand. Einen Friedensvertrag gibt es bis heute nicht. Aus diesem Grund ist es auch fraglich, ob es in Sri Lanka wirklich jemals Frieden gibt. Es ist zwar ein wackeliger Friede. Doch die Tamilen im Norden möchten nun auch endlich einen Stück vom Touristen-Kuchen abhaben, der im Süden eigentlich schon lange verteilt wird. Dort im Süden werden auch viele Ayurveda Sri Lanka Angebote den Touristen offenbart. Auch wenn diese Heilmethode immer wieder den Indern zugeschrieben wird, dann stammt sie doch tatsächlich aus Sri Lanka.

Foto: Maren Beßler  / pixelio.de
Foto: Maren Beßler / pixelio.de

(mehr …)

Sri Lanka – erwachender Norden

Im Indischen Ozean liegt der Inselstaat Sri Lanka. Dort beheimatet ist auch die Ayurveda Sri Lanka Tradition. Es handelt sich hier um eine alte Heilmethode, die über Sri Lanka nach Indien kam und dann in den Rest der Welt. Doch selbst die Heilmethode, die in Indien durchgeführt wird, ist nicht das Original. Doch nicht alle Urlauber kommen, um auf Sri Lanka Wellness-Urlaub zu machen. Denn es gibt auf der Insel jede Menge zu sehen. Dabei ist der Inselstaat gerade einmal so groß wie Sri Lanka. Und dennoch zieht die Insel seit Jahren schon die Touristen an. Seit dem Endes des Bürgerkrieges noch sehr viel mehr. Seither ist auch Sri Lankas Norden für Touristen sehr interessant. Dieser Teil der Insel war bisher für Touristen kaum zugänglich. Denn dort herrschte bis zum 2009 Kriegszustand. Hier kämpften die Regierungsgruppen aus dem Süden gegen die Tamilen-Rebellen aus dem Norden.

Foto: mikmad  / pixelio.de
Foto: mikmad / pixelio.de

(mehr …)

Sri Lankas herrliche Strände

Sri Lanka ist so betrachtet noch ein ganz junges Reiseland und steht gerade davor nach mehr als 30 Jahren Bürgerkrieg seit einigen Jahren den Tourismus aufzubauen. Hierzu gehört auch die Erschließung von Touristen-Stränden. Doch dies ist gar nicht so einfach. Denn vor allem das Treibgut, das immer wieder vom Indischen Ozean an die Strände getragen wird, macht es recht schwer den Touristen den Eindruck von einem herrlichen und vor allem sauberen Strand zu bieten. Viele der Touristenstrände werden aber jeden Morgen gereinigt und insbesondere vom Treibgut befreit. Das ist aufwändig und kostet auch Geld. Doch die Betreiber der Hotels geben dieses Geld gerne aus, da sie so viele Touristen anlocken können.

Foto: Andy  / pixelio.de
Foto: Andy / pixelio.de

(mehr …)

Die schönsten Strände Sri Lankas

Es gibt Urlaubs-Destinationen, die sind wie geschaffen für einen Badeurlaub. Daher verbringen viele auch Badeferien auf der Insel Sri Lanka. Die Strände auf dieser Insel im Indischen Ozean sind inzwischen gut erschlossen. Das heißt es existiert eine gut ausgebaute Infrastruktur, wobei viele der Strände fast menschenleer sind. Dies liegt vor allem daran, dass Sri Lanka bisher noch nicht als Massenurlaubsziel entdeckt wurde, sondern immer nur als Geheimtipp gilt. Lange Jahre war Sri Lanka für Urlauber überhaupt nicht zugänglich. Und auch die Einheimischen konnten in viele Teile der Insel überhaupt nicht reisen. Heute versucht man auf Sri Lanka den Tourismus wieder zum Erblühen zu bringen. So werden die Touristenstrände an jedem Morgen sorgsam gereinigt und Treibgut entfernt. Dabei beschränken sich Badeferien Sri Lanka häufig auf den Aufenthalt am Strand. Denn wegen der starken Unterströmungen ist das Hinausschwimmen aufs offene Meer sehr gefährlich.

Foto: Dr. Stephan Barth  / pixelio.de
Foto: Dr. Stephan Barth / pixelio.de

(mehr …)