Willkommen in Santa Cruz de Tenerife

Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der Kanareninsel Teneriffa. Die Stadt liegt im Nordosten der Insel und umfasst verwaltungsmäßig auch die kleinen Orte im Anaga Gebirge im Osten der Insel. Offiziell heißt die Stadt seit 1803 Muy Leal, Noble e Invicta Villa, Puerto y Plaza de Santa Cruz de Santiago, was übersetzt so viel heißt wie „Sehr treue, edle und unbesiegte Stadt, Hafen und Ort des Heiligen Kreuzes von Sankt Jakob“. Rund 203.000 Menschen leben in derStadt und der Hafen von Santa Cruz de Tenerife ist einer der größten Seehäfen Spaniens und entsprechend bedeutsam. Auf dem Stadtgebiet befinden sich viele Sehenswürdigkeiten, wobei die Stadt gleich zwei hochrangige Wahrzeichen hat. Die Moderne der Stadt verkörpert dabei das Auditorium, ein 2003 eröffnetes Kongress- und Konzertgebäude, das an die Oper in Sydney erinnert.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

(mehr …)

Santa Cruz de Tenerife – eine romantisch schöne Stadt

Teneriffa Ferien werden nicht nur am Meer bzw. Strand verbrahct. Auch die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife lockt. Der vollständige Name der Stadt lautet seit dem 28. August 1803 Muy Leal, Noble e Invicta Villa, Puerto y Plaza de Santa Cruz de Santiago, und das heißt übersetzt so viel wie „Sehr treue, edle und unbesiegte Stadt, Hafen und Ort des Heiligen Kreuzes von Sankt Jakob“. Die Stadt liegt im Nordosten der Insel und hat rund 203.000 Einwohner. Zur Verwaltungsregion der Stadt zählt auch das dünn besiedelte Anaga Gebirge im Osten der Insel. Die Stadt selbst ist geprägt durch den wunderschönen und großen Hafen, der zu den größten Seehäfen Spaniens gehört. Das Klima in der Stadt ist stark beeinfluss von den Passatwinden. Das sind die feuchten Winde aus dem Nordosten. Am Hafen bzw. am Meer ist es meist sonnig und trocken und in den Tälern des Anaga Gebirges ist es meist wolkenreich und feucht.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

(mehr …)

Naturschutzgebiete auf Teneriffa

Naturschutz wird auf der Insel Teneriffa großgeschrieben. Es gibt auf der Insel viele Vorkehrungen, die dafür sorgen sollen, dass trotz Massentourismus immer noch sehr viel Einklang herrscht zwischen Tourismus und Natur. Dabei wissen die meisten Urlauber nicht mal, dass die Hälfte der Vulkaninsel zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Der Norden und auch der Süden der Insel sind vor allem an der Küste allerdings von großen Hotelbauten versehen worden. Doch das übrige Land ist recht grün und das bekannteste Naturschutzgebiet auf Teneriffa ist der Parque National. Dieses wird auch von vielen Touristen besucht, die sich die herrliche Vulkanlandschaft einmal näher ansehen möchten. Dafür benötigen die Touristen aber einen Mietwagen, den die Vulkanlandschaft ist schon einige Kilometer von den Touristenorten im Süden und im Norden entfernt.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

(mehr …)

Wandern auf Teneriffa

Seine Ferien in Teneriffa kann man entweder mit dem Baden oder dem Faulenzen am Strand verbringen oder etwas für den Körper tun, indem man sich auf eine Wanderung begibt. Vor allem der mitteleuropäische Herbst bietet sich als Zeitpunkt sehr gut an. Denn dann ist es auch auf Teneriffa nicht mehr so heiß, sondern von den Temperaturen her erträglich. Es gibt dabei sehr viel Orte, die erwandert werden können auf der Insel. Ein Beispiel wäre der Baranco del Infierno. Dabei findet man hier nicht die Hölle vor, wie der Name vermuten lässt, sondern ein einzigartiges Naturparadies, nämlich eine herrliche vulkanische Landschaft und auch die inseltypische Flora und Fauna, einen Wasserfall und viele Vogelstimmen. Dabei ist dieser Ort, der sich im sonst kargen Süden befindet, eine Seltenheit auf der Insel.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

(mehr …)

Santa Cruz – Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen

Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der Kanareninsel Teneriffa im Nordosten der Insel. Die Stadt hat rund 205.000 Einwohner und verfügt über einen wichtigen Seehafen für Spanien im Atlantik. Die Stadt erstreckt sich von der Küste bis zum Anaga-Gebirge. Das Stadtbild ist geprägt von vielen prächtigen Bauten, die von der bewegten Vergangenheit unter spanischer Herrschaft zeugen. Doch auch viele neue Bauwerke befinden sich auf dem Stadtgebiet. Dabei sind die meisten profanen Neubauten ebenfalls im spanischen Stil gehalten und ergeben somit ein wunderschönes stimmiges Bild mit den alten Bauten aus längst vergangener Zeit. Doch natürlich gibt es hier auch moderne Einkaufszentren, die vor allem für Touristen ein Anziehungspunkt sind. In der Stadt befindet sich auch einer der beiden Regierungssitze des Ministerpräsidenten der Kanaren.

Foto: Peter Smola  / pixelio.de
Foto: Peter Smola / pixelio.de

(mehr …)

Karneval auf Teneriffa

Teneriffa ist eine der Top-Ferien-Insel von Spanien. Teneriffa Hotels gibt es natürlich viele und auch viele Möglichkeiten was man auf der Insel machen kann. Urlaub machen kann man auf der Insel das ganze Jahr über. Insbesondere wenn man weniger empfindlich ist gegenüber kühleren Temperaturen als im Sommer, kann man auch im Januar oder Februar auf die Insel kommen, wenn es dort gerade einmal 20 bis 21 °C sind. Dann aber kann man auf der Insel etwas ganz Besonderes miterleben, und zwar den Karneval auf der Insel. Die Zeit des Karnevals ist eigentlich die wichtigste Jahreszeit auf Teneriffa. Dann ist wie auch im Rheinland wird in dieser Zeit alles an Regeln außer Kraft gesetzt. Denn dann gilt nur noch eines – lachen, tanzen und feiern. Die Hochburg des Karnevals ist die Inselhauptstadt Santa Cruz. Dabei nennt man diese Stadt als das „kleine Rio in Europa“.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

(mehr …)