Die Natur in der Schweiz

Letztens war ich in der Schweiz und habe dort an einer Nachtwanderung teilgenommen. Ich habe gehofft, viele Tiere zu sehen und das hat auch mehr als gut funktioniert. So sind mit nachts einige Rothirsche und auch ein Reh über den Weg gelaufen. Ich hatte gehofft, einen Elch zu sehen, aber das blieb mir leider verwehrt. Ein paar Wildschweine kreuzten unseren Weg und wir mussten sehr vorsichtig sein, da sie grad Kleine bekommen haben. In der Morgendämmerung waren die Vögel sehr aktiv. Hier konnten wir zahlreiche Vogelarten sehen. Besonders an Flüssen und Seen im Engadin waren die Vögel allgegenwärtig und machten eine große Menge Geräusche. Es gibt viele Wasservögel, aber auch Steinadler, Sperber, Habichte, Turmfalken, Mäusebussard und Rot- und Schwarzmilane. Besonders schön kann man die Tiere im Schweizerischen Nationalpark sehen, denn dort siedeln sie sich am meisten an. Neben den ganzen kleinen Vögeln kann einem aber auch immer mal wieder ein Huhn über den Weg laufen. Es gibt dort in der freien Wildbahn viele verschiedene Hühnerrassen. So gab es Haselhühner, Alpenschneehühner, Birkenhühner und auch das Auerhuhn. Hühner sind aber nicht die einzigen Vögel, es gibt auch viele Eulenarten, die sich dort angesiedelt haben.

712393_web_R_K_B_by_berggeist007_pixelio.de

Foto: berggeist007 / pixelio.de

(mehr …)

Naturschutz in der Schweiz

Naturschutz wird in der Schweiz sehr groß geschrieben. Rund 30 Prozent der Landoberfläche ist bewaldet, sodass dort viele verschiedene Tiere Zuflucht finden können. In den Alpen gibt es meist Tannen, Fichten, Arven und Lärchen. Ich habe in einem der Seminare Engadin mich viel mit diesem Thema beschäftigt. Die Wälder dort bieten aber nicht nur Tieren Zuflucht, sondern sind auch für die Menschen wichtig. Sie bieten einen natürlichen Lawinenschutz und einen Hochwasserschutz. Der Hochwasserschutz funktioniert so, dass die Bäume das Wasser aufnehmen und danach langsam wieder abgeben. So ist besonders bei Tauwetter nichts in der Schweiz überflutet. In Tessin gibt es eine Besonderheit: Hier wachsen Kastanien, die sonst nur vereinzelt zu finden sind. Früher waren die Kastanien wichtig für die Bevölkerung, um sich zu ernähren. Jetzt gibt es dort auch Palmen, die das Stadtbild verschönern. Neben der Aufgabe die Bäume und Pflanzen zu schützen, gibt es natürlich auch noch den Tierschutz. 83 verschiedene Säugetierarten leben in der Schweiz. Kleinsäuger und Fledermäuse gibt es besonders viele.

712607_web_R_K_B_by_Katharina Wieland Müller_pixelio.de

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

(mehr …)

Kegeln in Pontresina

Vor kurzem war ich mit meiner besten Freundin auf einem Erholungstrip im Engadin. Dafür suchten wir uns eines der besten Hotels im Engadin aus, damit es uns auch an nichts fehlt. Da ziemlich viel Schnee lag bei der Ankunft, haben wir uns zwar vorgenommen einen Spaziergang zu machen, aber sonst unsere Zeit im Hotel zu verbringen und einfach einmal zu entspannen. Keine lästigen Verpflichtungen zu haben und den Alltag hinter uns zu lassen, das war das Ziel. Dafür brauchten wir dann natürlich auch ein Hotel, das ziemlich viele Dinge anbietet und bei dem uns nie langweilig werden würde. Beim Kronenhof Hotel in Pontresina haben wir solch ein Hotel gefunden. Es bietet einfach unheimlich viel an und so kann man jeden Tag etwas anderes erleben, auch wenn man nicht vor die Tür geht. Es gibt Bars, Restaurants, einen Wellness- Bereich und sogar eine Kegelbahn, die wir für den ersten Abend gleich gemietet haben. Meine beste Freundin und ich waren früher im Kegelverein in unserem Dorf.

712554_web_R_K_B_by_berggeist007_pixelio.de

Foto: berggeist007 / pixelio.de

(mehr …)

Unser Hotel im Engadin

Vor kurzem war ich mit meiner besten Freundin in Pontresina im Engadin, weil wir endlich einmal ein schönes Wochenende miteinander verbringen wollten. Da meine Freundin genauso gern Wellness mag wie ich, dachten wir uns, dass es eine gute Idee ist, zusammen in den Wellness- Urlaub zu fahren. Das Engadin scheint dafür wie geschaffen, denn hier kann man sich sportlich betätigen, aber auch absolut abschalten. Wir entschieden uns für das Abschalten, um den Alltag zurückzulassen und gingen nach der Ankunft erst einmal eine Runde schwimmen. Das Schwimmbad war riesig und direkt im Hotel, sodass man nur seinen Bademantel einpacken musste, um in das kühle Nass zu hüpfen. Nach dem Schwimmen gönnte ich mir eine Massage und meine Freundin eine Gesichtsmaske. Es war wirklich sehr entspannend. Danach ging es für uns erst einmal in den Ruhebereich, in dem wir uns richtig gut entspannt haben und über Gott und die Welt geredet haben. Danach waren wir zwar entspannt, hatten aber Hunger. Indisch stand auf dem Plan und da es dies nicht im Hotel gab, mussten wir es verlassen. Draußen war es sehr kalt und so beschlossen wir in den nächsten Tagen einfach im Hotel zu essen.

712396_web_R_K_B_by_berggeist007_pixelio.de

Foto: berggeist007 / pixelio.de

(mehr …)

Das traditionelle Dubai

Dubai gilt als Superlative für viele spezielle, große Projekte, die es so auf der Welt noch nie gegeben hat. Aus diesem Grund wollten wir uns Dubai unbedingt gern einmal anschauen und buchten eine von den Last Minute Dubai Reisen. Natürlich waren es aber nicht nur die riesengroßen Gebäude, die uns nach Dubai gezogen haben, sondern auch das echte, traditionelle Dubai, das wir sehen wollten. Vor ein paar Jahren noch sah Dubai nämlich nicht besonders schön aus, aber dann kam der große Bau- Boom und hat all dies geschaffen, was man heute in dem Emirat stehen sieht. Auf einmal wohnen hier nur noch die Superreichen. Dubai war ehemals ein Fischerdorf. Nur noch ein Viertel der gesamten Stadt erinnert heute noch an das ehemalige Dubai, das es früher einmal gab. Dieses Viertel heißt Bastakia Quarter und liegt zwischen dem Dubai Creek und dem Stadtteil Bur Dubai. Es ist absolut sehenswert, denn es erinnert an ein kleines Labyrinth. Es gibt viele Gassen und kleine Straßen, die man schon entlang gehen kann.

140322_web_R_K_by_Georg Wittberger_pixelio.de

Foto: Georg Wittberger / pixelio.de

(mehr …)

Der Gold Souk in Dubai

Dubai gilt als Stadt der Superlative und so kann man hier einfach alles kaufen, was das Herz begehrt. Es gibt unheimlich viele Einkaufszentren, mitunter auch das größte Einkaufszentrum der Welt und so kann man hier nach Herzenslust shoppen gehen. Mein Freund wollte sich unbedingt Gold in Dubai kaufen, denn Gold ist hier besonders günstig. Natürlich muss man gut feilschen können, aber das kann mein Freund ziemlich gut. Und so haben wir uns an einem Tag aufgemacht zum Gold Souk. Hier gibt es Platin, Diamanten, Silber und natürlich Gold, deswegen heißt er auch so. Was man hier kauft, hat Qualität, denn die Regierung kontrolliert die Verkäufer streng und so kann man sicher sein, dass man wirklich echtes Gold gekauft hat. Nirgends anders würde ich in Dubai Gold kaufen, denn das wird genauso gefälscht sein, wie die günstigen Gucci Taschen, die es überall zu kaufen gibt. Feilschen kann man hier besonders gut. Man schlägt einen Preis vor, der andere einen anderen und so geht das immer weiter. Wenn man einfach weggeht, gehen die meisten Verkäufer sogar noch bis um die Hälfte mit dem Preis runter und so hat es sich wirklich für uns gelohnt, beim Souk vorbeizuschauen. Es gibt allerdings noch einen anderen Laden.

364230_web_R_K_by_tokamuwi_pixelio.de

Foto: tokamuwi / pixelio.de

(mehr …)

Das ursprüngliche Dubai

Als ich vor kurzem in Dubai war, wollte ich unbedingt das traditionelle Dubai kennenlernen. Dubai ist eine Stadt zwischen Tradition und Moderne und nirgends anders prallen die zwei Welten so aufeinander wie hier in diesem Emirat. Arm und Reich lebt miteinander und neben den ganzen neuen Sehenswürdigkeiten, war es mir wichtig, auch das echte Dubai kennenzulernen, das es schon gab, bevor der Bau- Boom stattgefunden hat. Auf einem Rundgang durch den Bastakia Quarter bekommt man einen guten Eindruck vom ursprünglichen Dubai. Hier war ich erst in zwei Museen und bin dann zwischen Stoffballen über den Textil- Souk gelaufen. Wer etwas ganz besonderes erleben möchte, fährt mit dem Wassertaxi, das ein Überbleibsel der alten Zeit darstellt. Zwar wurde es mit in die Moderne übernommen, aber auch früher gab es das Wassertaxi schon und so ist eine Fahrt damit Pflicht. Vom Fluss aus kann man auch viel besser Dubai angucken. Als ich wieder im Hafen war, habe ich mir das Dubai Museum angesehen, das sich dort im die Ecke befindet. Danach bin ich noch ein wenig durch die Straßen geschlendert, hab mich einmal hier und einmal dort umgesehen und einfach den Tag genossen.

140330_web_R_K_by_Georg Wittberger_pixelio.de

Foto: Georg Wittberger / pixelio.de

(mehr …)

Einkaufen in Dubai

Vor kurzem war ich mit meinem Freund im Urlaub, weil ich unbedingt einmal Ferien in Dubai machen wollte. Wir hatten vorher schon viel von Dubai gehört, da es doch das Land der Superlativen ist. Aus diesem Grund wollten wir auch einmal dorthin und zwar um Shoppen. In wohl keinem Land kann man so grandios gut shoppen wie in Dubai. Dabei gibt es unendlich viele Läden zur Auswahl, aber das ist noch nicht alles – schließlich gibt es viele Läden auch außerhalb von Dubai. In Dubai ist es aber das besondere Erlebnis, was hinter dem Einkauf steht. Der Einkauf an sich ist nämlich das Faszinierende und nicht nur das, was man kauft. Man erinnert sich an die Einkaufsstraße in Paris und auch an Camden Town in London und würde gern so etwas auch in Dubai sehen, aber in Dubai gibt es eher die wirklich großen Shopping Malls, wo man alles auf einmal bekommt. Natürlich ist die Gegend dort weniger schön, als wenn man an der Luft shoppen gehen würde, aber die Dubai Shopping Mall hat es wirklich in sich. Es gibt ein Aquarium und viele, viele Restaurants und damit ist die Dubai Shopping Mall das größte Einkaufszentrum der Welt.

140320_web_R_K_by_Georg Wittberger_pixelio.de

Foto: Georg Wittberger / pixelio.de

(mehr …)