Botanischer Garten & Bel Air Orchid Garden

Vor kurzem waren meine Freundin und ich im Botanischen Garten auf den Seychellen. Wir waren absolut begeistert von den Pflanzen, die es hier zu sehen gibt und haben uns einen schönen, gemütlichen Nachmittag gemacht, an dem wir durch den Botanischen Garten geschlendert sind. Überall gibt es exotische Pflanzen zu sehen, die zumindest ich zuvor noch nie irgendwo gesehen habe und auch die Coco de Mer, die Seychellenpalme, kann man hier sehen. Je weiter man in den Park hineingeht, desto wilder sieht er auch aus. Meine Freundin hat ein paar sehr schöne Fotos von der Umgebung geschossen. Im oberen Teil des Parks ist alles naturbelassen worden und so sieht es hier ein wenig aus wie in einem kleinen Urwald – wirklich sehr schön und auch einzigartig, wenn man an die angelegten Parks in Deutschland denkt. Weiter oben gibt es ein kleines Restaurant, in das wir uns zum Mittagessen gesetzt haben. Das Essen war vorzüglich, wenn auch ein wenig teurer als woanders. Geschmeckt hat es gut und danach wollten wir uns erst einmal nicht bewegen.

orchid-4780_640

Foto: LoggaWiggler / pixabay

(mehr …)

Unser Highlight: Der Botanische Garten auf den Seychellen

Meine Freundin und ich wollten unbedingt einmal eine von den Seychellen Reisen machen, weil wir schon so viel von den Seychellen gehört haben. Freunde von uns waren dort und sprachen vom Paradies der Inseln. Es soll so schön sein, dass man es fast gar nicht glauben kann und davon wollten wir uns natürlich selbst überzeugen. Wir warteten ein günstiges Angebot ab und flogen im letzten Oktober auf die Seychellen. Unsere Unterkunft war einfach nur grandios und so waren wir mehr als zufrieden mit den Gegebenheiten vor Ort. Wir sind untergekommen in einem Bungalow auf der Hauptinsel Mahé und von dort aus haben wir viele Touren und kleinere Ausflüge unternommen. Heute will ich von unserem absoluten Highlight in unserem Aufenthalt auf den Seychellen berichten. Es hört sich vielleicht auf den ersten Blick ein wenig langweilig an, angesichts dessen, was man alles auf den Seychellen unternehmen kann, aber meine Freundin und ich waren schlichtweg begeistert. Unser Highlight war der Botanische Garten in Victoria.

hut-65981_640

Foto: Efraimstochter / pixabay

(mehr …)

Ein Tag am Strand

Vor kurzem waren meine neue Freundin und ich auf den Seychellen. Es war unser erster gemeinsamer Urlaub und ich habe mich sehr gefreut, dass sie auch Lust hatte, die Seychellen anzuschauen. Unseren ersten Tag dort verbrachten wir nur am Strand und ließen uns die Sonne auf den Bauch scheinen. Es war so atemberaubend schön und das praktischste war einfach, dass unser Hotel einen Privatstrand hat und dort nicht so viele andere Touristen waren. Das Hotel hat nämlich gerade einmal 20 Gäste gehabt und so hat man eigentlich nie viele Menschen am Strand gesehen. Das hatte den Vorteil, dass man einfach seine Ruhe hatte und nicht gestört wurde wie an einem öffentlichen Strand. Zudem gab es genug Schattenplätze und die Hängematten, die wir schon in der Anlage gesehen hatten, gab es auch am Strand. Ein Traum wurde wahr, als ich mich zwischen zwei Palmen in die Hängematte am Strand legte und sanft zu schaukeln anfing. Es war einfach nur schön. Meine Freundin schnappte sich die nächste Hängematte und so hielten wir erst einmal eine Stunde aus, bevor wir ins Wasser gegangen sind.

beach-367617_640

Foto: roberto_caino / pixabay

(mehr …)

Der erste Tag auf den Seychellen

Wir waren einfach nur begeistert, das Meer zu sehen und so liefen wir in unserem letzten Seychellen Urlaub einfach zum Meer und stoppten nicht, bevor wir nicht mit den Füßen im Wasser gestanden haben. Das Meer fand ich sowieso schon immer schön und so habe ich mich sehr gefreut, als ich auch meine Freundin für die Seychellen begeistern konnte. Ich wollte immer schon einmal dorthin, aber nie wollte jemand mit, weil es zu weit weg oder zu teuer war. Meine neue Freundin aber war sofort Feuer und Flamme und informierte sich regelrecht darüber, was man auf den Seychellen alles unternehmen kann. So kam es dann auch nicht anders und wir buchten eine von den Last Minute Seychellen Reisen, die uns mehr als zugesagt hat. Im Preis inbegriffen war der Flug, der Transfer vom Flughafen zum Hotel und auch das Vier Sterne Hotel und so konnten wir einfach nicht Nein sagen. Einziges Manko war der Flug, der über 13 Stunden dauerte. Ich war noch nie so lange geflogen und angenehm war es nach 5 Stunden schon nicht mehr.

beach-66058_640

Foto: Efraimstochter / pixabay

(mehr …)

Massage & Kutschfahrt im Engadin

Ich hatte meiner Mutter eine Reise ins Engadin zum Geburtstag geschenkt und dazu noch einen Gutschein über eine Massage, den sie aber erst vor Ort bekommen hat, damit sie sich noch einmal freuen kann. Wir waren erst frühstücken und als es dann soweit war, hat sie sich richtig gefreut. Sie wurde in den Spa gebeten und bekam eine Ganzkörper- Massage mit wohltuendem Massageöl. Das zumindest hatte ich für sie gebucht. Ich selbst wollte keine Massage, weil ich es nicht so gerne mag, mit Öl eingerieben zu werden und so beschäftigte ich mich allein in der Zeit. Wieder einmal bin ich zu einem kleinen Spaziergang aufgebrochen und habe mir noch ein bisschen mehr die Gegend angeschaut. Für mich ging es über Stock und Stein. Ich bin ein wenig in den Wald hineingelaufen und habe dabei ganz zufällig einen Pferdehof gefunden, an dem man Pferde ausleihen kann. Ich weiß, dass meine Mutter als Kind oft geritten ist und so hielt ich es für eine gute Idee, eine Kutschfahrt zu buchen.

horse-176990_640

Foto: JamesDeMers / pixabay

(mehr …)

Erster Urlaubstag im Engadin

Als Überraschung zum Geburtstag meiner Mutter habe ich ihr ein Wellness Weekend im Engadin geschenkt. Sie war schon lange nicht mehr im Urlaub und so wollte ich sie zu ihrem runden Geburtstag unbedingt mit etwas richtig Schönem überraschen. Die Überraschung ist mir gelungen. Meine Mutter konnte es kaum glauben und so fuhren wir einen Monat später mit dem Auto los ins Engadin, um dort zusammen Urlaub zu machen. Der erste Tag verlief ganz gut. Meiner Mutter gefiel das Hotel und die Umgebung und so verweilten wir nach einem Spaziergang sehr lange in einem Café. Meine Mutter ist schließlich auch nicht mehr die Jüngste und so muss sie sich zwischendurch jedes Mal ausruhen. Wir blieben dort eine Weile und gucken uns das geschäftige Treiben an, das in den Straßen herrschte. Es war wirklich ganz interessant, Menschen zu beobachten und auch die viele Touristen zu sehen. Danach ging es dann erst einmal ins Hotel zurück, weil meine Mutter eine Runde schlafen wollte und ich habe in der Zeit noch ein wenig die Umgebung angeschaut. Allein bin ich natürlich viel schneller und konnte auch viel mehr angucken.

alpine-579577_640

Foto: Ben039 / pixabay

(mehr …)

Wochenplanung in unserem Engadin Urlaub

Wenn man eine Woche im Engadin Urlaub macht, kann man wirklich viel erleben,. Das Engadin bietet wahnsinnig viele Möglichkeiten für Aktivitäten und auch, wer sich nur die Gegend anschauen möchte, hat wirklich Glück damit. Hier ist es einfach nur wunderschön – besonders im Winter, wenn alles mit einer Schneeschicht überzogen ist. So haben wir uns einen genauen Plan gemacht, was wir alles machen wollten, wenn wir hier im Urlaub sind. Zu aller erst wollten wir natürlich Ski fahren gehen, denn deswegen sind wir hergekommen. Zwei Tage auf der Piste sollten reichen, um unseren Bewegungsdrang wieder etwas herunter zu schrauben. Danach wollten wir dann unbedingt in den Spa gehen, den es in unserem Hotel gibt und dort einen Tag verbringen. Schwimmen und Massagen hielten wir für genau das Richtige, um zu entspannen. Das der Spa auch eine Sauna hat, wollten wir auch einen ganzen Tag mit dem Saunieren verbringen, denn dazu kommt man zu Hause zu selten und kann es meist auch nicht richtig genießen.

winter-20248_640

Foto: PublicDomainPictures / pixabay

(mehr …)

Urlaub im Engadin

Bei unserem Aufenthalt im Engadin buchten wir uns natürlich ein Zimmer in einem der St. Moritz Hotels, um möglichst nah am Geschehen zu sein. Wir sind übrigens meine Freundin und ich und wir wollten uns unbedingt einmal von St. Moritz überzeugen lassen. Freunde von uns waren vor ca. einem Jahr in St. Moritz zum Ski fahren und das wollten wir nun auch endlich einmal machen. Ski fahren ist nämlich eines meiner Lieblingshobby, allerdings kann ich es nicht so oft ausführen, wie ich möchte, weil ich nicht in einer Gegend wohne, in der viel Schnee fällt oder sich Pisten in der Nähe befinden. So war ich sofort Feuer und Flamme als meine Freundin vorschlug, dass wir doch auch einfach ins Engadin fahren könnten, um dort Urlaub zu machen. Schnell war ein gutes Hotel gebucht und schon zwei Monate später ging es für uns los in unseren absolut verdienten Urlaub. Wir beide arbeiten sehr viel und so brauchen wir unbedingt eine Abwechslung, wenn wir in den Urlaub fahren.

montestrutto-190471_640

Foto: danfador / pixabay

(mehr …)

Im Inneren der Grotta di Nettuno

Bei unserem Ausflug nach Capo Caccia hatten wir Glück. Das Wetter spielte mit und so konnten wir uns die bekannte Tropfsteinhöhle, Grotta di Nettuno, anschauen. Zu deutsch heißt der Name Neptungrotte und kommt daher, dass es hier ziemlich nass ist und der Eingang der Höhle sich am Wasser befindet. Die Grotte befindet sich gerade einmal einen Meter über dem Meeresspiegel und so sollte man auf gutes Wetter hoffen, wenn man eine Besichtigung plant. Am Fuße der Höhle gibt es eine steile Treppe mit ca. 600 Stufen, die fast senkrecht an eine Steilwand empor führt. 110 Meter ist die Wand hoch und von oben hat man einen schönen Blick nach unten. Allein die Treppe ist schon bekannt und hat einen eigenen Namen – Escala del Cabirol (zu deutsch: Rehleiter) – bekommen. Nicht viele Touristen trauen sich hier hinauf und so ist ein Blick in die Tropfsteinhöhle doch etwas Besonderes. Das Höhlensystem der Grotta di Nettuno ist ca. 4 km lang und sollte wirklich nur mit Führung betreten werden, weil man sich doch schnell in dem verzweigten Netz aus Gängen verlaufen kann.

sea-361816_640

Foto: FabioSarcona / pixabay

(mehr …)

Grotta di Nettuno in Sardinien

Meine Freundin und ich wollten letztes Jahr spontan in den Urlaub fliegen. Wir mussten beide noch unseren Urlaub aufbrauchen, weil er nicht in das nächste Jahr übertragen wird und so standen wir vor der Entscheidung, entweder den Urlaub zu Haus zu verbringen oder spontan irgendwohin zu fliegen. Wir haben uns dann für letzteres entschieden und ein wirklich gutes Last Minute Sardinien Angebot gefunden, dem wir einfach nicht widerstehen konnten. Wir waren beide noch nicht auf Sardinien und so fand ich die Idee sofort gut. Alles war besser als den Urlaub zu Hause zu verbringen. So machten wir uns nur einen Monat später auf, um zum Flughafen zu kommen, um nach Sardinien zu fliegen. Der Flug dauerte nicht lange, da sich die Insel in der Nähe von Italien befindet und nach kurzer Zeit sind wir angekommen. Allein am Flughafen war ich schon in absoluter Urlaubsstimmung und nichts konnte meine Laune verschlechtern. Das Wetter war gut und so fuhren wir erst einmal mit dem Taxi zum Hotel..

cave-750_640

Foto: Simon / pixabay

(mehr …)