Malediven hat für alle was zu bieten

Zwar sind nicht alle Inseln der Malediven bewohnt bzw. für Touristen zugänglich, doch die Inseln, die extra für Touristen hergerichtet und mit einem Resort ausgestattet worden sind, haben schon einiges zu bieten. Einkaufen gehen kann man aber zum Beispiel nur in Malé. Denn hier gibt es auch einige Supermärkte. Wer frischen Fisch möchte, der kann natürlich auch eine Insel aussuchen, auf der es viele Fisch-Restaurants für die Touristen gibt. Was die Malediven aber ausmacht ist vor allem, dass die meisten der Touristeninseln über einen sehr einsamen Strand verfügen. Wer hier aber ein reichhaltiges Animationsprogramm erwartet, der wird enttäuscht. Man muss sich abends in den Resorts meist selbst unterhalten. Doch auch hier bietet der Strand jede Menge Möglichkeiten, wie zum Beispiel ein Candle-Light-Dinner. Einen Pool für das abendliche Badevergnügen haben die Touristeninseln in der Regel auch. Im Meer baden ist in den Abendstunden eher gefährlich. Denn es gibt auf den Inseln keine Badeaufsicht.

Foto: H. Hoppe  / pixelio.de
Foto: H. Hoppe / pixelio.de

(mehr …)

Welche ist die passende Urlaubsinsel auf den Malediven?

Im Vorfeld von einer Malediven Reisen häufig gestellte Frage ist die nach den Top Malediven Inseln bzw. nach der passenden Insel für eine bestimmte Freizeitaktivität. Seit 1972 ist es dabei auf den Malediven so, dass immer mehr Inseln für den Tourismus freigegeben wurden. Eingrenzen kann man die jeweilige Urlaubsinsel auch nur anhand von persönlichen Bedürfnissen, die diese Insel womöglich dann auch erfüllt. So spielt die Auswahl der Malediven Inseln für einen Urlaub eine Rolle was man bevorzugt – das „Eingesperrt-Sein“ in einem „Goldenen Käfig“, also auf einer Insel, auf der nun hin und wieder ein Versorgungsboot vorbeikommt und ansonsten am Strand auch gähnende Leere herrscht, weil man der einzige Gast im Resort ist und sein kann aufgrund der wenigen vorhandenen Schlafmöglichkeiten auf der Insel. Viele Urlauber möchten, wenn sie Urlaub auf den Malediven machen, aber auch so viel wie möglich sehen. Dann ist eine Insel am besten, über die Inselhopping möglich ist.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de

(mehr …)

Wie Urlaub in der Karibik trotzdem günstig wird

Zwei Wochen Pauschalurlaub im All-inclusive-Hotel in der Dominikanischen Republik – das ist inzwischen Standard und muss, wenn man alles richtig macht und einige Dinge beachtet, auch gar nicht teuer sein. Vor allem in der Nebensaison bekommt man Unterkünfte und auch den Flug zu einem relativ günstigen Preis. Gerade für Familien lohnt es sich vorher die Preise zu vergleichen. Und man hat eigentlich zwei Ferienzeiträume Zeit, um zu der schönsten Jahreszeit in die Dominikanische Republik zu reisen – und zwar entweder über Weihnachten oder über Ostern. Denn zwischen den Monaten November und März bzw. April ist Hochsaison in der Karibik. Auf was man in der Dominikanischen Republik, aber nur außerhalb der Touristenhochburg Punta Cana trifft, ist auch noch recht ursprünglich. Dies könnte in Zukunft eventuell auch Geheimtipp für Backpacker sein. Allgemein ist die Dominikanische Republik die Insel in der Karibik, die inzwischen die meisten Besucher anzieht.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

(mehr …)

Karibik Ferien auch günstig zu buchen

Der Reiz Karibik Ferien zu machen besteht nicht selten auch darin, dass man hier doch noch ein Stück europäische Geschichte entdeckt. Denn die meisten der karibischen Staaten standen einst unter europäischer Kolonialherrschaft. In vielen Orten auf den Inseln entdeckt man davon auch noch Spuren. Schon Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckten die Europäer und auch die US-Bürger die Karibik als Winterdomizil bzw. Kurort. Dabei war in der Karibik Kuba das erste Land, in dem die ersten Touristen kamen. Allerdings war es hier bald mit dem Urlaub machen vorbei. Denn durch die Machtübernahme von Fidel Castro wurden von den US Embargos verhängt, denen sich auch große Teile der restlichen Welt anschlossen. Ab Ende der 1950er Jahre rückte indes zunehmend die Dominikanische Republik in den Fokus. Doch erst 30 Jahre später entstand im Osten der Insel die heutige Ferienregion Punta Cana. Inzwischen hat man hier sogar einen eigenen Flughafen. Und das bedeutet, dass die Urlauber sogar direkt von Europa aus in die Ferienregion reisen können.

Foto: Bernd Felgentreff  / pixelio.de
Foto: Bernd Felgentreff / pixelio.de

(mehr …)