Ferien auf den Seychellen machen

Jahr für Jahr möchten wir doch immer wieder reisen, weil es uns einfach erfreut und man sich am Ende auch wirklich viele tolle Erinnerungen angeschafft hat. Zahlreiche Menschen reisen Jahr für Jahr in alle Länder der Welt, teilweise um eine neue Kultur kennenzulernen, Neues zu sehen oder aber auch einfach nur zur Entspannung. Es kommt ganz darauf an, wie die Menschen ihr Leben leben wollen und was sie in dieser Hinsicht für einen Geschmack haben. Sicherlich aber kaum falsch treffen kann man es, wenn man traumhafte Strände, mit schönem Wetter, schönen Orten und wunderbarer, fast paradiesisch anmutender Natur, kombiniert, denn dann werden die Ferien doch wirklich perfekt, oder? Die aufkommende Frage ist dann nur, wo man eben solche Ferien verbringen kann. Wer aber einmal Ferien auf den Seychellen verbringt, hat schnell die Antwort auf diese Frage gefunden.

 

Foto: Andrea Lohberger  / pixelio.de

Foto: Andrea Lohberger / pixelio.de

 

Auf den Seychellen

Wer auf die Seychellen reist, sollte auch bedenken, dass das Klima wirklich nicht ist wie im Herzen von Europa. Man muss sich ja auch kleidungstechnisch ein wenig auf das wärmere und tropischere Klima einstellen, sonst gibt es sicherlich böse Überraschungen. Besonders wichtig ist auch die Sonnencreme, denn eincremen ist hier sehr wichtig, da die Sonne sehr viel länger und intensiver scheint, als wir es in Mitteleuropa gewohnt sind. Und wer möchte in den Ferien schon einen Sonnenbrand riskieren und damit den Aufenthalt trüben? Deshalb ist hier Vorsicht ein gutes Gebot. Auch Sonnenbrillen sind nicht weniger wichtig, denn auch unsere Augen haben ein Recht auf Schutz und wer mit Kindern reist, sollte besonders auf das Wetter Acht geben und für Sonnenschutz sorgen.

Die Geschichte

Die Geschichte der Seychellen ist nicht unbedingt so eindeutig, wie bei vielen anderen Ländern. Man kann aber vermuten, dass die Inseln einst von arabischen Händlern entdeckt wurden. Und dann im Jahre 1502 ankerten Schiffe des Entdeckers aus Portugal, der eines Tages Weltenruhm geniessen sollte, Vasco da Gama, an den Küsten der Seychellen. Zwar waren die Seychellen nun der westlichen Welt bekannt, dennoch aber kam es nicht sofort zu einer Besiedlung. Erst etwa 250 Jahre später begannen die Franzosen damit, die schönen Inseln der Seychellen nach und nach zu besiedeln. So waren es auch die Europäer, die einige Errungenschaften auf diese schönen Inseln brachten.