Im Oktober auf die Seychellen

Ich wollte meine Freundin einmal so richtig überraschen und so buchte ich eine von den Seychellen Reisen für sie und mich zum Jahrestag. Mit Tränen in den Augen sagte sie mir, dass sie schon immer einmal dorthin reisen wollte und so lag ich mit meinem Geschenk offensichtlich genau richtig. Ich selbst freute mich natürlich auch auf die Reise und so ging es im Oktober für uns auf die Seychellen. Wir waren beide sehr aufgeregt, da wir noch nie eine so lange Reise unternommen haben und nicht so recht wussten, wie wir uns in den 10 Stunden Flug beschäftigen sollten, aber wir fanden doch recht schnell eine Beschäftigung: Schafen. 7 Stunden haben wir geschlafen und den Rest der Zeit einen Film geguckt und gegessen. So ging die Zeit doch recht schnell vorbei und wir kamen einigermaßen ausgeschlafen auf den Seychellen an. Da in Mahé der Hauptflughafen ist, mussten wir noch weiterfliegen, denn wir hatten eine Woche auf Praslin gebucht. Allein das Fliegen war schon ein Erlebnis. Von oben sieht man die ganzen kleinen Inseln, die zu den Seychellen gehören und es war einfach nur traumhaft schön.

aldabra-tortoise-69753_640

Foto: PublicDomainPictures / pixabay

Dadurch, dass die Maschine sehr klein ist, hat jeder einen Fensterplatz und die Fotoapparate standen nicht mehr still. Auf Praslin angekommen, ging es zu unserem Hotel. Wir hatten einen Bungalow am Strand gemietet und so waren wir schon sehr gespannt darauf. Der Bungalow stand in einer Reihe mit 5 kleinen Bungalows am Strand und so war man recht ungestört. Es sah einfach unheimlich süß aus, wie sie nebeneinander standen und einer davon gehörte nur uns! Der Strand war schön warm und weich und wir hatten ihn direkt vor der Tür. Ich war absolut begeistert. In Praslin kann man sehr viel erleben und so sind wir den Grand Anse in den nächsten Tagen öfters hoch und runder gegangen. Hier ist es einfach nur traumhaft schön. Etwas anderes würde mir dazu gar nicht einfallen. Der Sand ist sauber und weiß, man kann ewig weit auf das blaue Meer gucken und wenn man schwimmen geht, hat man fast Badewannentemperatur, sodass man nie wieder aus dem Wasser kommen möchte, weil es so angenehm ist.