In Dubai die Gegend erkunden

Als mein Freund und ich an einem Tag einen kompletten Ausflug nur auf dem Wasser gemacht haben, wollten wir danach wieder etwas festen Grund unter den Füßen bekommen und so haben wir uns entschieden, das komplette Gegenteil zu machen. Nachdem wir nun die ganze Zeit im Wasser gewesen sind, die buntesten Tiere gesehen haben und es größtenteils angenehm kühl war, ging es nun für uns als Kontrast in die Wüste. Hier haben wir uns zu einer Tour angemeldet, die uns alles bietet, was man sich von der Wüste erhofft. Zuerst ging es rund eine Stunde lang wild durch die Wüste mit einem Jeep. Die Tour war ziemlich actionreich. Es wurden die Dünen hoch und runter gefahren und wir wurden ganz schön hin und her geschleudert. So etwas gefällt vor allem meinem Freund, aber ich muss sagen, ich hatte auch ziemlich großen Spaß. Nachdem wir tatsächlich überall Sand hatten, wo man es sich vorstellen kann, ging es für uns über eine asphaltierte Straße wieder in die Wüste hinein. Dieses Mal war das Ziel ein Wüstencamp, in dem wir den restlichen Tag verbringen würde und von dem aus die nächsten Aktivitäten beginnen würden.

desert-639297_640

Foto: Schmid-Reportagen / pixabay

Von hier aus konnte man Kamelreiten machen, mit einem kleinen Sandbuggy fahren, was uns beiden am meisten Spaß gemacht hat, an einem BBQ teilnehmen, Bauchtänzer zuschauen, Shisha rauchen und auch einen Falken auf den Arm nehmen, wenn man wollte. Manche Sachen kosteten Geld wie zum Beispiel der Falke, aber viele Dinge waren schon im Preis inbegriffen und so hatten wir viel Spaß.