Koh Samui – ein Urlaub der Extraklasse

Der thailändische Ferienort Koh Samui liegt auf einer Insel und rund 35 km vom Festland entfernt, im Golf von Thailand. Die Insel gehört zur Provinz Surat Thani und hat eine Fläche von 233 km². Die Insel ist ein thailändisches Ferienparadies mit herrlichen Stränden und nur rund 258 Seemeilen von Thailands Hauptstadt Bangkok entfernt. Die Insel verfügt über eine lange Küste und eine 51 km lange Ringstraße führt auf der Insel in alle möglichen schönen Ferienorte. Der ursprüngliche Urwald auf der Insel wurde früher so gut wie abgeholzt. Inzwischen ist hier ein Sekundärwald entstanden, der der Insel aber einen typischen Charakter verleiht. Hauptstadt der Insel ist Na Thon. Von hier aus gehen Fähren aufs Festland, insbesondere nach Surat Thani und nach Tao.

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de


Ursprung der Insel

Der Name der Insel bedeutet so viel wie „Sicherer Hafen“. Dabei soll die Insel der Legende nach schon vor ca. 2000 Jahren besiedelt worden sein, und zwar durch Chinesen. Doch unter der Ming-Dynastie wurde die Insel erstmals 1687 in die Seekarten eingezeichnet. Die Insel war damals aber schon Fischern aus dem nahen Malaysia schon bekannt. Die Fischgründe dort sind auch heute noch reich. Die Insel ist dabei ein Ort gewesen, der schon immer sehr friedlich war. In jüngster Zeit hat sich dies auch immer wieder bewiesen, als es zwischen buddhistischen und muslimischen Thais zu Auseinandersetzungen kam anderenorts – auf der Insel leben diese beiden Gruppen friedlich zusammen.

Tourismus heute

Für den Tourismus wurde die Insel in den 1970er Jahren erschlossen. Es waren damals vor allem Hippies, die den Weg hierher fanden. Heute herrscht auf der Insel Massentourismus. Das bedeutet, dass es hier sehr viele und sehr große Hotels gibt. Die Strände sind auch überlaufen. Der Grund, warum die Insel sehr beliebt ist, hat sicherlich auch etwas mit dem Flughafen zu tun, der hier Ende der 1980er Jahre eröffnet wurde. Dieser machte schließlich auch in der doch recht unzugänglichen Gegend im Nordosten den Pauschal- bzw. Massentourismus möglich. Heute kommen sehr viele Menschen auf die Insel, weil sie hier hoffen fernab von Bangkok Erholung zu finden, was in kleinen Buchten auch möglich ist.