Kulinarisch unterwegs auf Mauritius

Als ich letztens zusammen mit meiner Freundin auf Mauritius unterwegs war, hatten wir uns im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, was wir in unseren Mauritius Reisen essen würden. Wir wollten zwar nicht zelten gehen und im Urwald wohnen, aber Mauritius ist, was das Essen angeht, doch recht ursprünglich. Es gibt meist nur wenige Hotels auf den Inseln und so muss man quasi das Essen, was da ist. In den abgelegenen Gegenden gibt es meist nicht einmal Restaurants. Dort kann man nur das anbieten, was das Hotel anbietet und so sollte man auf jeden Fall Halbpension bestellen, damit man überhaupt irgendetwas zu essen bekommt am Tag. Natürlich gibt es auch Snacks unterwegs, aber eben nicht so regelmäßig, wie man es sich gern wünschen würde. Panik, dass man nichts zu essen bekommt, braucht man aber auch nicht haben, denn die meisten Hotels sind sowieso Luxushotels und so kann man einfach vor Ort in einem guten Restaurant essen.

food-632215_640

Foto: YashilG / pixabay

In Mauritius gibt es einen Mix aus kreolischem, chinesischen, indischen und französischen Essen, sodass für jeden etwas dabei sein sollte. Vegetarische und vegane Menüs sind auch oft vertreten und so hatte ich in diesem Urlaub endlich einmal Glück, was das Essen betrifft. Vegetarisch gibt es nämlich oft nur vereinzelt und sehr selten, aber auf Mauritius gab es überall auf der Karte immer sehr viele Menüs. Jenseits der Touristenzentren sollte man allerdings nicht Extravagantes erwarten. An Service und Einrichtung sollte man keine hohen Ansprüche stellen, wenn man aber die Lokale so nimmt, wie sie sind, kann es recht unterhaltsam werden. Die Köche und Bedienungen sind meist auch sehr nett und die exotische Küche sollte man unbedingt einmal probieren. Es schmeckt unheimlich gut und ist einmal etwas ganz anderes, als man von zu Hause aus kennt. Dass man sich den Magen verdirbt, ist eher unüblich, denn in den Küchen wird sehr auf Hygiene geachtet. Auf den Hauptstraßen gibt es meist die Standart- Läden, wo kreolisch, chinesisch, indisch und europäisch angeboten wird. Doch wenn man einmal etwas Neues probieren will, sollte man einen Abstecher in die Seitenstraßen machen. Hier gibt es nämlich nicht nur Thaiküche, sondern auch einheimische Wildspezialitäten.