Miami Beach in Florida

Letztes Jahr wollten meine Freundin ich spontan verreisen. Zum Glück haben wir ein gutes Last Minute Badeferien Angebot gefunden, das uns im Herbst direkt in die Sonne gebracht hat. Wir wollten gern auch eine größere Reise machen und so war Florida für uns genau das Richtige. Wir waren beide zuvor noch nie in Florida und so hielten wir es für eine gute Idee, einmal dorthin zu fliegen. Natürlich ist der Flug recht lang, aber da wir beide drei Wochen Urlaub hatten, konnten wir die Zeit vor Ort auch gut genießen. Im strömenden Regen flogen wir in Deutschland ab und kamen im strahlenden Sonnenschein in Florida an. Wir fuhren mit dem Taxi zum Hotel, das ziemlich zentral gelegen ist und dort konnten wir es dann kaum erwarten, an den Strand zu kommen. Da wir morgens angekommen sind, waren wir zwar müde, aber da wir den Jetlag austricksen wollten, mussten wir natürlich wach bleiben. Also machten wir uns nach dem Auspacken direkt auf den Weg zum Strand. Ich war total beeindruckt, wie schön es in Florida ist.

miami-561966_640

Foto: bissartig / pixabay

Alles ist gepflegt und sauber und auch der Strand kann sich wirklich sehen lassen. Einmal am Miami Beach zu stehen, war schon immer mein Traum und nun erfüllte er sich endlich. Ich war total begeistert. Natürlich hatten wir unsere Schwimmsachen mitgenommen, um gleich schwimmen gehen zu können und so legten wir erst einmal unser Strandtuch aus, kauften noch einen Sonnenschirm und schon ging es ab ins Wasser. Das Wasser hier war wirklich sauber, man konnte gut schwimmen gehen und ich habe den Tag, trotz Müdigkeit wirklich sehr genossen. Abends machten wir uns dann schick und gingen in einem guten Restaurant, das sich ganz in der Nähe unsere Hotels befunden hat, essen. Danach schlenderten wir noch ein wenig durch die Straßen, haben ein Eis gegessen und ließen uns einfach ein wenig treiben. Abends vielen wir dann todmüde ins Bett und also wir morgens aufwachten, hatten wir beide ziemlichen Hunger. Gott sei Dank hatten wir ein Frühstück mit gebucht und so brauchten wir nur hinunterzugehen, um im Hotel zu frühstücken – so beginnt der Tag am besten.