Olivenöl – mehr als nur einfaches Öl

Für kaum einen Menschen ist es etwas Neues, wenn man sagt, dass Olivenöl sehr gut für die Gesundheit ist und vor allem in der mediterranen Küche Verwendung findet. Olivenöl kann aber noch viel mehr als für eine gute Gesundheit sorgen, denn es kann Krankheiten vorbeugen, das Hautbild verändern und sorgt für ein gutes Blutbild. Schon bereits seit mehr als 7000 Jahren ist es bekannt, dass es einen Ölbaum gibt – und seit dieser Zeit wird ihm auch sehr viel Heilkraft zugesprochen. Was kaum einer weiss ist, dass diese Ölbäume das stolze Alter von über 2000 Jahren erreichen können. Man sieht also, der Baum kann wirklich sehr viel – denn er trotzt oft den Naturgewalten, übersteht Sonne und Hitze ohne Probleme und gibt doch immer wieder seine Früchte ab.

 

Foto: w.r.wagner  / pixelio.de

Foto: w.r.wagner / pixelio.de

 

Heilkundler lieben Olivenöl

Schon die doch sehr bekannte Heilkundlerin Hildegard von Bingen hat Olivenöl für ihre Heilungen genutzt. Bei ihr kam nicht nur das Öl zur Geltung, sondern für sie waren auch Holz und die Blätter von einer hohen Wichtigkeit. Es wurde hier ein Tee gebraut, der aus der Rinde gemacht wurde. Helfen sollte dieser übrigens gegen Magenprobleme und Verdauungsbeschwerden. Bei der äusseren Behandlung legte sie oft Tücher, getränkt mit Öl auf Kopf und Lende, da es gegen Kopfschmerzen und auch gegen starke Verkrampfungen eine gute Wirkung zeigte. Erstaunlich war wohl, woher sie diese Sachen bezogen hatte, denn das Öl war sicherlich lange auf der Reise, trotzdem fand es bei ihr noch sehr viel Verwendung.