Wann regnet es in Punta Cana am häufigsten?

Auch wenn man anderer Meinung ist, nämlich dass es in der Karibik nicht so oft regnet, ist das in der Dominikanischen Republik, die auf der Insel Hispaniola liegt, doch ein bisschen anders. Und das hat dann natürlich auch Auswirkungen für eine Urlaubsplanung für einen Trip nach Punta Cana. Während es in den Monaten Juli bis September sehr heiß ist, kann es im Februar schon mal einige Tage geben, an denen die Temperatur auf unter 20 °C sinkt. Dies ist zwar ungewöhnlich und kommt nicht an allen Tagen im Februar vor, doch man sollte sich darauf schon einstellen. Wer allerdings zwischen Mai und Oktober in die Dominikanische Republik reist, der muss sich auch schon mal darauf einstellen, dass es in der Nacht und am Abend regnet und am Tag nicht immer die Sonne scheint. Dann ist nämlich Regenzeit in der Karibik. Doch der meiste Regen fällt tatsächlich auf der Insel Hispaniola im Juli und August.

Foto: RainerSturm  / pixelio.de
Foto: RainerSturm / pixelio.de


Über Ostern nach Punta Cana

Wer indes zu Ostern auf die Insel reist, der kann in Punta Cana herrliche Zeiten verleben. Denn dann hat man dort Sonne satt. Gerade in dieser Zeit ist es nicht so feucht hier, was eigentlich bis zum Mai gilt. Auch ist die Luftfeuchtigkeit zu dieser Zeit deutlich geringer. Für Punta Cana gilt dabei, dass in den Monaten November bis April tatsächlich Hochsaison ist. Dann ist auch keine Hurrikan-Zeit und die Urlauber begeben sich nicht in die Gefahr, dass sie einen derartigen Tropensturm vor Ort miterleben müssen.