Wie sorge ich für Linkbuilding?

Natürlich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten eine Verlinkung für die eigene Website zu bekommen. Manche Verlinkungen sind dabei mehr und manche weniger sinnvoll. Es gibt viele verschiedene Optionen und so will ich heute ein paar vorstellen. Linkbuilding funktioniert eigentlich ganz einfach. Es wird ein Link auf die Seite gesetzt und so finden User auf die Website. Von allein funktioniert das mit gutem, neuen Inhalt, aber oftmals passiert auch gar nichts. Es gibt bei den Suchmaschine teilweise die Option, dass man sich in die Suchmaschine eintragen kann. Diese Option braucht man normalerweise nicht, denn sie ist Quatsch, denn die großen Suchmaschinen suchen sich ihre Inhalte selbst. Besonders praktisch ist der Linktausch, wobei man mit einer ähnlich thematisierten Seite einfach einen Link im Text setzt und so sozusagen „tauscht“. Einfacher wird es, wenn der SEO eine gewisse Anzahl von Links einkauft und Links auf diesen Seiten setzt. Es geht aber auch über das Einmann- Booking, bei dem mit verschiedenen Pseudo-Identitäten gelinkt wird. Am sinnvollsten ist nun eine Mischung aus Vernetzung mit verschiedenen Websites und Marketing, wobei ein SEO sehr gut helfen kann, wenn man keine Ahnung hat.

rings-684944_640

Foto: PeteLinforth / pixabay

Es gibt nämlich auch noch sogenannte Penalty, die Straf- Zurück- Versetzung, wenn Google herausfindet, dass eine Verlinkung selbst generiert wurde. Erfolgreiche SEOs arbeiten also mit einer verschleierten Linksetzung, die natürlich aussieht. Linktexte werden variiert, es werden Follow- und NonFollow Links gesetzt. Es geht darum, möglichst viele verschiedene Arten der Verlinkungen zu setzen, um die jeweilige Suchmaschine zu verwirren und es ihr schwer zu machen, herauszufinden, ob die Link gesetzt wurden oder nicht.