Wie Urlaub in der Karibik trotzdem günstig wird

Zwei Wochen Pauschalurlaub im All-inclusive-Hotel in der Dominikanischen Republik – das ist inzwischen Standard und muss, wenn man alles richtig macht und einige Dinge beachtet, auch gar nicht teuer sein. Vor allem in der Nebensaison bekommt man Unterkünfte und auch den Flug zu einem relativ günstigen Preis. Gerade für Familien lohnt es sich vorher die Preise zu vergleichen. Und man hat eigentlich zwei Ferienzeiträume Zeit, um zu der schönsten Jahreszeit in die Dominikanische Republik zu reisen – und zwar entweder über Weihnachten oder über Ostern. Denn zwischen den Monaten November und März bzw. April ist Hochsaison in der Karibik. Auf was man in der Dominikanischen Republik, aber nur außerhalb der Touristenhochburg Punta Cana trifft, ist auch noch recht ursprünglich. Dies könnte in Zukunft eventuell auch Geheimtipp für Backpacker sein. Allgemein ist die Dominikanische Republik die Insel in der Karibik, die inzwischen die meisten Besucher anzieht.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de


Punta Cana teuer

Am teuersten ist es aber wirklich in Punta Cana. Dieser Ferienort entstand in den 1980er Jahren und hat inzwischen sogar einen eigenen Flughafen. Man kann also von Europa oder den USA aus direkt in diesen Ferienort gelangen. Doch nicht nur das lockt hierher die Massen. Es ist vor allem der westliche Stil, in dem der Ferienort errichtet wurde. Und das ist eben Grund genug, um hierher zu kommen. Die meisten Urlauber sehen sich dabei heute vor allem in der Karibik nach derartigen Orten um. Denn auf Holzhütten-Charme Übernachtungen hat man auch keine Lust. Punta Cana ist der ideale Ort für Familien und weit weniger gefährlich als der Rest der Dominikanischen Republik.